RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Hier könnt Ihr Links auf interessante Websites im Internet posten.

Moderatoren: Tom Phobos, Larry Underwood

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 632
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Beitragvon Larry Underwood » Dienstag 19. Juli 2016, 14:46

Hier findet ihr die offizielle Website von RetroPie. Meiner meinung nach ein sehr interessantes und vielversprechendes Projekt für das RaspBerry Pi.

Allein wegen dieses Projektes habe ich mir so ein Kleincomputer zugelegt. :)

https://retropie.org.uk

Derzeit ist die Version 3.8.1 aktuell. (Stand 19.07.2016)
-= Svavelsjö MC =-

Müder_Joe
User
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2015, 22:31

Re: RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Beitragvon Müder_Joe » Samstag 23. Juli 2016, 20:13

Habe ich schon getestet. Klappte alles prima mit dem PS Controler. Aber ich finde
es kommt kein Spielspass zustande. Die Reaktionszeit des Controlers z.B. bei Mario
ist einfach nur schlecht.
Da bleibe ich lieber beim Mist. Der Raspi wird sinnvoller genutzt.

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 632
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Beitragvon Larry Underwood » Samstag 23. Juli 2016, 20:16

Ich hab auf Retro-Aktiv (ein User Treffen in Kaiserslautern) vor einem Monat, RetroPie optimal eingestellt. Die Steuerung geht einwandfrei. Wir haben viele Sachen ausprobiert. Mit der MiST-FPGA spielen wir natürlich auch. Vor allem wird jetzt auch der C64 Core betrieben und bald haben wir ja auch den C16 Core.
-= Svavelsjö MC =-

Müder_Joe
User
Beiträge: 100
Registriert: Donnerstag 23. Juli 2015, 22:31

Re: RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Beitragvon Müder_Joe » Sonntag 24. Juli 2016, 15:50

Wo stellt man denn die Steuerung ein? Reagiert der Controler bei Dir problemlos?
Ich hatte immer einige Probleme.

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 632
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Beitragvon Larry Underwood » Sonntag 24. Juli 2016, 16:41

An der Steuerung habe ich persönlich überhaupt nichts eingestellt. Habe zwei Kontroller gekauft. Einer sieht aus wie vom SNES und der andere wie von der PS2. Beide funktionieren gut. Ich habe die aktuellste RetroPie version installiert und das alles auf dem RaspPi3.

Probleme könnten unterschiedlich sein, der RaspPi2 ist z.B. langsamer. Auch der Kontroller könnte Probleme bereiten. Ich bekomme z.B. den XBOx360 Pad nicht installiert, bzw. einige Tasten. Dafür müsste ich einen Patch aufspielen, den ich bisher nicht gemacht habe.
-= Svavelsjö MC =-

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 632
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Beitragvon Larry Underwood » Freitag 19. August 2016, 16:48

Retropie 4.0 ist am 19. August 2016 erschienen:

https://retropie.org.uk/2016/08/retropie-4-0-released/

Hier die Neuerungen:
Highlights of this release include (full changelog below) :

Improved management of RetroPie components.
Better N64 emulation.
Improvements to configuration of Xbox/8Bitdo gamepad
Analogue support in lr-mame2003 and correct aspect ratios for games.
Splashscreen/Carbon Emulation Station theme updates.
You can download a 4.0 image from: https://retropie.org.uk/download/. If updating from a previous version you should make a backup first, update the RetroPie-Setup script, then choose Update all installed packages.

Installation Instructions can be found at https://github.com/RetroPie/RetroPie-Se ... stallation. Users of RetroPie v3.x can upgrade to the latest version by following the upgrade instructions on the Wiki.

You can also install RetroPie on top of an existing Raspbian set up, or on top of Ubuntu on a PC/Odroid-C1. Links to the relevant instructions can be found on the Download area.

NOTE: Some people have been having trouble with the XBox/XBox 360 controller driver xboxdrv on the current Raspbian Kernel. To work around this we now include the latest xpad kernel driver with the image (it is available from the Packages -> Drivers menu for those upgrading). The included xpad has been patched to map the Xbox 360 triggers to buttons, so they work out of the box with Emulation Station, without the need for xboxdrv.

Big thanks to everyone who has contributed to this release. Thanks also to our excellent web hosts Mythic-Beasts who are sponsoring us with our hosting. The performance and connection speed is great. We highly recommend them if you need a decent hosting solution backed by expert support.

Changes since 3.8.1:
Setup script improvements:
Added the ability to install/update and remove packages.
Added help docs to the setup script.
Renamed mednafen emulators to beetle to match upstream libretro repositories.
Renaming of ES input configuration which was causing confusion for shoulder/trigger inputs.
Much faster Emulation Station start-up in gamelist only mode.
Updated Xpad driver included with “trigger to button” enabled, so mapping of Xbox 360 / Logitech trigger buttons is easier.
Input configuration script to set up player 1 automatically on pifba and pisnes.
Configuration Editor can now help you configure player gamepad order for libretro emulators.
Updated PSP emulators ppsspp and lr-ppsspp with a fix for the pausing during play.
Autostart improvements: boot to kodi option added – (exiting kodi will take you back to emulationstation).
Improvements to mupen64plus Glide64 video plugin, which is now the default.
Added new libretro emulator based on mupen64 – lr-glupen64.
lr-mame2003 updates – support for mice/analogue joystick support. Fixed aspect ratio issues.
Updates to various other emulators including reicast, lr-fceumm, lr-nestopia, lr-snes9x-next and the RetroArch frontend.
SDL2 dispmanx scaling, so SDL2 software can render to a lower resolution and be scaled in hardware. This enhances performance on mupen64plus for example, without having to change the video mode.
Improvements to the Bluetooth module, including the ability to try and reconnect to devices in the background, and an option to switch off our mapping hack for 8bitdo, so devices with a newer firmware will map correctly for RetroArch. Fix pairing with Android phones.
Splashscreen improvements: New default splashscreen and a new splashscreen repository with additional splashscreens.
Support for configs/all/runcommand-onstart.sh configs/all/runcommand-onend.sh user scripts
New experimental modules:
TRS-80 emulator sdltrs.
TI-99/4A emulator ti99sim.
Oric 1/Atmos emulator Oricutron.
Dinothawr (lr-dinothawr – standalone libretro puzzle game).
lr-mame2014 (Late 2014/Early 2015 version of MAME – uses 0.159 romset)
Alternate Virtual Gamepad by sbidolach.
Various other bug fixes and improvements.
-= Svavelsjö MC =-

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 632
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Beitragvon Larry Underwood » Dienstag 13. Dezember 2016, 14:55

Es gibt sogar schon die Version 4.1:

https://retropie.org.uk/download/


Since 4.0.2 there have been various emulator updates including new versions of lr-mame2003 and lr-fbalpha (formerly lr-fba-next) as well as updates to other libretro cores. Some standalone emulators have also been updated such as PPSSPP (PSP), Vice (C64 et al), Fuse and Zesarux (ZX Spectrum).

A port of Darkplaces Quake has been added which has hardware 3D (opengles) support on the Raspberry Pi.

Some new packages have been added to the experimental section for x86/x64 users, including lr-bsnes (SNES emulator), fs-uae (Amiga emulator), and pcsx2 (PS2).

Additional drivers have been added with support for the Steam controller, and mk_arcade_joystick_rpi which can be found in the drivers section.

We have also included some new Emulation Station themes for installing via RetroPie-Setup.

Some of the libretro emulators have been renamed to match their upstream names. For further information and to see what else has changed since the 4.0.2 image, please see the change log below.

You can download a 4.1 image from: https://retropie.org.uk/download/. For first installs please follow the Installation Instructions. If updating from 4.0.x you should make a backup first then choose Update all installed packages from RetroPie-Setup main menu. Anyone upgrading from 3.x will need to update the RetroPie-Setup script first. See the upgrade instructions on the Wiki for more details.

You can also install RetroPie on top of an existing Raspbian set up, or on top of Ubuntu on a PC/Odroid-C1. Links to the relevant instructions can be found on the Download area.

If you want to support the project donations are always appreciated and can be made on our Donation Page. If 1 in 5 people who downloaded RetroPie donated £1 it would be enough to have someone working on the project full time!

Many thanks to everyone who contributed to this release, and to all those who donated to the project.


https://retropie.org.uk/2016/11/retropie-4-1-released/
-= Svavelsjö MC =-

MarkL
User
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 16. März 2018, 08:19

VICE auf RetroPie vs. MIST

Beitragvon MarkL » Freitag 16. März 2018, 08:55

Hallo liebe Freunde der Retro-Computer,
mein Name ist Mark, ich habe bis vor 25 Jahren C64 und Amiga in Assembler programmiert. Verfolge das Thema nur noch sehr sporadisch und prüfe gerade meine Alternativen beide System komfortabel und platzsparend mal wieder zu nutzen. Gaming ist nicht mein Hauptfokus.
Einen aktuellen Raspberry 3 habe ich mir zugelegt, bin aber von der C64-Emu nicht begeistert, was timingkritische Demos abseits von Games angeht.
Da reicht schon eine 1988er Megademo von Critters, die ich damals sehr mochte, den Pi schienbar an seine Grenzen zu bringen. 2018er Demos z.B. von Algotech laufen auch nur entweder oder. Man hat die Wahl zwischen Pest und Cholera: Entweder stottert der SID-Sound oder fast noch schlimmer, ruckeln die Scroller/Effekte. Es liegt an der Framerate die weit weg von 25fps im Automatikmodus endet. Die 1:1 Einstellung bringt's. Hat jemand eine Idee, außer den VICE mal probehalber auf einer blöden Windows-10-Kiste zu installieren ?

Schafft denn der MIST saubere 25fps mit passablem SID-Sound? Ruckelscroller waren ja schon früher ein No-Go. Ich rede jetzt nicht von akademischen 50-60Hz-Unterschieden, die sind geschenkt und marginal. Es sieht schon sehr gut auf meinem LCD aus, nur der SID-Sound...

Die Konfigurationsmöglichkeiten beim VICE sind ja sehr sehr gut bzgl. SID und VIC, aber ich weiß nicht wie sie mein Pi-Problem lösen.
Die Amiga-Emu unter Pi scheint sauberer, aber unter Windows ist sie auch nicht so doll, gerade wenn sie sich mal wieder unmotiviert einfach beendet.
Kann doch nicht sein, dass ein Quadcore-Ghz-Rechner keinen C64 hinkriegt.

Ich gehe mal ein VICE-Update machen .... (bringt sicher nichts,Updates brauchte man früher auch nicht ;-)

Beste Grüße
Mark

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 632
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: RetroPie - Retro Gaming auf dem RaspPi

Beitragvon Larry Underwood » Freitag 16. März 2018, 11:08

Hmm. Schwer zu sagen, was hier am besten geeignet wäre. So richtig kann ich das am MIST selbst nicht beurteilen. Es laufen schon ziemlich viele Sachen, aber die Implementierung ist sicher noch nicht vollständig. Am besten wäre vielleicht der Turbo Chamäleon von Jens Schönfeld. Da ist der C64 Core deutlich weiter vorangeschritten.
-= Svavelsjö MC =-

MarkL
User
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 16. März 2018, 08:19

Sound XOR Graphic C64

Beitragvon MarkL » Freitag 16. März 2018, 14:31

Hi,
wenn mal was im einstelligen Prozentbereich gar nicht läuft ist ja ok. Aber der VICE macht ja bei mir grundsätzlich nicht beides gleichzeitig gut auf dem PI. Der Laie merkt das sicher kaum, aber ich weiß schon wie ein echter 64er auszusehen hat. Musikalisch habe ich Defizite, zugegeben, aber zerhackten Sound erkenne ich noch.
Also unter Windows10 läuft beides nahzu perfekt, VICE V3.1 . Der PI hat vermeintlich auch die V3.1. Ich habe dennoch gerade mal neu compiliert und, Überraschung, die Menüs vom VICE sehen etwas anders aus. Läuft aber kaum besser, dennoch scheinen solche Gimmicks wie CRT-Scanline-And-Blur massiv PI-Leistung zu kosten, die dann die Framerate unter 1:1 drückt. Ist halt eine fummelige Einstellungssache, auch mit den VIC-Modi, Freiheiten ohne Ende mit Nebenwirkungen....

Besteht denn wirklich keine Hoffnung mit dem MIST, eine 95% hardwarenahe Lösung für den C64 zu erhalten ? Wenn ich so was über nicht-vorhandene Input-Lags bei Joysticks etc . auf der MIST lese, dann ist das ja genau die Kragenweite, auf die ich abziele. So ein analoger SID-Chip hat sicher unter MISt nicht den Konfigurationsumfang wie in einer EMU, das wirklich beindruckende Know-How an der Stelle aus dem VICE kann ich verschmerzen. Aber der VICII-Vidochip sollte doch beinahe perfekt und 100% zyklustreu funktionieren ? Inklusive schwabbeligem Videooutput. Einen 50Hz-VGA-TFT habe ich ja noch herumstehen. Der Amiga ist ja der Hauptgrund für den MIST, dafür ist er technisch perfekt, meine ich vom Konzept her zu verstehen.

Mark