FPGA TED Sourcecode V1.0

Alle Beiträge, die mit Commodore 8bit Computern zusammenhängen. Dazu zählen vor allem der Commodore 64, 128, 16, 116, Plus/4 und der VC20

Moderatoren: Tom Phobos, Larry Underwood

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 636
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon Larry Underwood » Freitag 22. Juli 2016, 10:25

Hier gibt es das Source-Code der FPGA Implementation des TEDs!

Jetzt könnte man die Arbeit an der C16 Core Entwicklung beginnen! Ein wichtiger Meilenstein ist jetzt erreicht.

FPGATED v1.0.zip
FPGATED v1.0 Source by Istvan Hegedüs
(1.93 MiB) 137-mal heruntergeladen


Quelle: https://hackaday.io/project/11460-fpgated

By: Istvan Hegedüs

GNU GENERAL PUBLIC LICENSE
Version 3, 29 June 2007
Copyright (C) 2007 Free Software Foundation, Inc.
-= Svavelsjö MC =-

MIST
User
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 24. Juli 2015, 13:42

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon MIST » Freitag 22. Juli 2016, 16:57

Dieses Wochenende bin ich unterwegs, aber kommende Woche schaue ich mir das definitiv mal an. Etwas Arbeit wird nötig sein, um VGA und SDRAM anzubinden, aber ich bin zuversichtlich, dass wir in ein paar Tagen zumindest mal ganz rudimentäre Lebenszeichen sehen ....

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 636
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon Larry Underwood » Freitag 22. Juli 2016, 19:39

Ich bin sehr gespannt.
Bitte bedenke, dass der Commodore 16 standardmäßig 16kb RAM hat. Aber die meisten Programme und Spiele 64kb benötigen. Die meisten Rechner, wie auch mein Original, wurden dem entsprechend aufgerüstet.

Ansonsten sind für den C16 die gleichen Peripherie vorhanden. 2 Joystick Ports, Datasette und auch der 1541-er Floppylaufwerk ist Standard.
-= Svavelsjö MC =-

MIST
User
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 24. Juli 2015, 13:42

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon MIST » Montag 25. Juli 2016, 12:50

Lässt sich ganz gut portieren:
c16_mist.png
c16_mist.png (289.2 KiB) 3004 mal betrachtet


Aber da wartet noch einiges an Arbeit. Bisher nutzt es nur das FPGA-interne RAM und das reicht nur für den C16. Und ohne Floppy ist es ja auch recht witzlos.

Aber der TED scheint schonmal zufrieden mit dem MiST. Den Scandoubler aus dem Sinclair-QL habe ich portiert. Der wird dann später wieder per mist.ini abschaltbar gemacht, damit man das übliche Scart-Kabel nutzen kann.

Edit: Für die ungeduldigen:
c16_mist.zip
(148.04 KiB) 111-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 636
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon Larry Underwood » Montag 25. Juli 2016, 13:08

Das sieht schon mal wirklich sehr gut aus.

Viel brauchen wir ja nicht. Die Implementierung des 1541-er müsste genau so laufen wie am C64 Core. Insgesamt ist das Drumherum eigentlich vollkommen identisch. Nur 64kb RAM sind halt wichtig.
-= Svavelsjö MC =-

Benutzeravatar
Tom Phobos
Administrator
Beiträge: 157
Registriert: Freitag 24. Juli 2015, 16:36

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon Tom Phobos » Dienstag 26. Juli 2016, 10:20

Sehr schick! Ich freue mich schon auf den fertigen Core :)

P.S.: Ich gehöre nun auch zu den 264-Besitzern, habe mir letztens einen Plus/4 gekauft. Leider defekt, muß ich noch gegen ein funktionierendes Gerät umtauschen.

MIST
User
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 24. Juli 2015, 13:42

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon MIST » Dienstag 26. Juli 2016, 10:53

SDRAM läuft -> 64k RAM

c16_mist.png
c16_mist.png (269.53 KiB) 2917 mal betrachtet

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 636
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon Larry Underwood » Dienstag 26. Juli 2016, 10:54

Top!!!
-= Svavelsjö MC =-

MIST
User
Beiträge: 150
Registriert: Freitag 24. Juli 2015, 13:42

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon MIST » Dienstag 26. Juli 2016, 13:21

Und nun renne ich in die Probleme, die man hat, wenn man eine Maschine überhaupt nicht kennt.

Wie nutzt man den üblicherweise? Die meisten Programme im Internet scheinen als .prg vertrieben zu werden, was wiederum heisst, dass man gar keine 1541 braucht. D64-Images für den c264 habe ich auf die Schnelle nicht gefunden. Wenn wirklich fast alles .prgs sind, dann wäre es ggf. schon völlig ausreichend, diesen "direct memory inject" zu implementieren, den auch der c64 hat. Damit lädt man Programme sehr schnell und direkt in den Speicher des C64.

Die Floppy ist etwas knifflig, da der C264 mehr ROM hat als der C64 und dann am Ende doch langsam der FPGA-interne Speicher knapp wird. Das könnte man lösen, indem man das ROM des C264 ebenfalls ins SDRAM legt und bei Systemstart von SD-Karte lädt. Geht, macht aber Arbeit.

Und wenn man dann eine 1541 hat, wie nutzt man die dann? Einfach F3 drücken geht nicht, oder? Das würde eine 1551 ansprechen, oder?

Benutzeravatar
Larry Underwood
Administrator
Beiträge: 636
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2015, 12:48
Wohnort: Kaiserslautern

Re: FPGA TED Sourcecode V1.0

Beitragvon Larry Underwood » Dienstag 26. Juli 2016, 13:30

Der 1541 wird genau so angesprochen wie der 1551. F3 stimmt schon. Das ist der "directory" Befehl und zeigt dann den Inhaltsverzeichnis des Floppys an. Genau wie beim C64 der Befehl "load"$",8 + LIST" Befehl
Nur ist der 1541 genau so angeschlossen wie beim C64. Der 1551 wird am Parallelport angeschlossen. Die meisten User haben den 1541-er verwendet. Die 1551-er waren eher selten.

Um Programme von Diskette zu laden, geht man genau so vor wie beim C64: "LOAD "SpielXYZ",8,1

ODER

DLOAD "SpielXYZ" <-- C264 spezifisch.

Aber wo du jetzt sagst, die meisten Spiele und Programme liegen in der PRG Format vor. Ich kenne eigentlich keinen Programm, welches auf eine ganze Diskette erschienen ist. Folgedessen gibt es wohl nur sehr wenige D64 Images
-= Svavelsjö MC =-